HRADIL NEWS

Rudolf Hradil Ausstellungen 2015


Galerie Welz, Salzburg,
 
16.6. - 5.7.2015

Galerie Thomas Flora, Innsbruck, 14.10. - 21.11.2015

Galerie Kopriva, Krems, Herbst 2015

Rudolf Hradil - ROMA AMOR. 2015

Rudolf Hradil - ROMA AMOR

Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgraphik

 

298 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Format 23.5 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag

€ 48,- / CHF 68,-
ISBN 978-3-99014-065-9 

erschien im April 2015

 

 

Rudolf Hradil kam 1953 zum ersten Mal nach Rom. Die Stadt faszinierte ihn sofort und nachhaltig. Zeichnenswert erschien ihm der ungezügelte Straßenverkehr, was er am Beispiel der Piazza Barberini, so wie sie damals aussah, in vielen Zeichnungen und Lithographien festhielt. Eine erste Mappe mit Rom-Lithographien erschien denn auch bereits 1957/58.

Ein Aufenthalt in London an der Central School of Arts and Crafts 1959/60 vermittelte Hradil die Kenntnis aller Techniken der Radierung. Die Mappe Roma, Particolari e Contrasti 1968 zählt zu seinen überragenden druckgraphischen Werken auf dem Gebiet der Radierung.

 

Ölbilder entstanden bereits in den frühen Jahren, von ähnlicher Thematik wie die Zeichnungen, manchmal aber auch mit Aus- und Einblicken in den römischen Alltag. Nach 1963 kam als Ausdrucksmittel das Aquarell hinzu. In dieser Technik widmete sich Hradil vor allem den Parks und Gärten Roms, im Mittelpunkt die Villa Borghese mit der Piazza di Siena und der Pincioterrasse.

 

Im Todesjahr 2007 gelang eine Folge gleichformatiger schmaler Ölbilder, die dem graphischen wie dem malerischen Moment gleich stark verbunden scheinen: als überzeugendes Vermächtnis der jahrzehntelangen Beschäftigung mit der Ewigen Stadt.

 

Mit Texten von Christoph W. Aigner, Jörg Garms, Marco Lodoli, Jochen Jung und Georg Hallensleben. Vielen Abbildungen zur Seite gestellt finden sich Zitate zum Thema Rom von J.W.von Goethe , Fanny Hensel, Sigmund Freud, Wolfgang Koeppen  über Giorgio Manganelli, Cesare Pavese, Guido Ceronetti bis hin zu Pier Paolo Pasolini und Ingeborg Bachmann.

Rudolf Hradil - Wien Skizzen und Zeichnungen.

Rudolf Hradil - Wien

Skizzen und Zeichnungen

 

Mit Texten von Friedrich Achleitner, Friedrich Kurrent und Matthias Boeckl
Gestaltung: Eric Pratter, Anna Pratter 
Verlag MürySalzmann Salzburg
132 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Format: 23.5 x 28 cm,

gebunden, mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-99014-065-9

erschien im September 2012

 
"Hradils Zeichnen hat etwas Ereignishaftes, ist darauf angelegt, dass etwas passiert." (Otto Breicha)

 
Im umfangreichen Oeuvre Rudolf Hradils nehmen die Zeichnungen von Anbeginn einen festen Platz ein. Seit einem frühen Londonaufenthalt begleiteten ihn seine Skizzenbücher auf allen Reisen. Ob das jetzt Paris war (wo er Fernand Légers ungewöhnliche neue Sicht auf die Großstadt kennen lernte) oder New York, Rom, Berlin oder Wien. Längere Aufenthalte in den frühen neunziger Jahren ermöglichten es ihm, sich Wien ausschließlich und ausführlicher zu widmen. Und er näherte sich der Stadt von ihren Rändern her, dem Gürtel, dem Wien der Vororte und der Vorortezüge, was ihn natürlich immer wieder zu den Stadtbahnbauten Otto Wagners führte. Nach Ausflügen nach Schönbrunn oder zum Belvedere, zum Naschmarkt und der Secession, dem Apollokino oder dem Galopprennplatz in der Freudenau erwanderte er sich einen Großteil der repräsentativen Ringstraßenbauten und erreichte schließlich, als Zentrum der Stadt, den Stephansdom.

 

In diesem Band richten Friedrich Achleitner und Friedrich Kurrent als Jugendfreunde den Blick vor allem auf die Person Rudolf Hradil, Achleitner vornehmlich auf das Wesen seiner Zeichenkunst, und Matthias Boeckl, seit einer ersten Publikation über die Zeichnungen bestens mit Stil und Thematik des Künstlers vertraut, wirft den Blick des Kenners und Kritikers auf diese Sicht der Großstadt Wien.
Das faszinierend Neue an diesem Bildband ist das ebenbürtige Nebeneinander von kleinen und größeren ungeschönten und freien Skizzen und großen geschlossenen Zeichnungen.

Rudolf Hradil - Paris Zeichnungen aus sieben Jahrzehnten.

Rudolf Hradil - Paris

Zeichnungen aus sieben Jahrzehnten

 

Einleitender Text: Peter Weiermair

Zitate: Walter Benjamin

Verlag der Galerie Thomas Flora

84 Seiten, 64 Abbildungen

Format 28.5 x 24.4

Leinen, Schutzumschlag, 2010

ISBN: 9783950076318

Rudolf Hradil Werkverzeichnis der Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen

Wir suchen nach Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen des Künstlers in öffentlichen Sammlungen, Privatbesitz und Kunsthandel.

 

Für Hinweise sind wir dankbar.

Alle Informationen werden diskret behandelt.

gundl@hradil.co.at