Prägung

»Obwohl in meinem Elternhaus viel bildende Kunst betrieben wurde - mein Vater war Zeichenlehrer, meine Mutter hatte bei Leo Putz in Weimar Malerei studiert, mein Onkel war Architekt - habe ich während der Schulzeit trotz bester Zeichennoten nie nebenbei gezeichnet. Dann musste ich einrücken, und in der Kriegsgefangenschaft begann ich erstmals frei zu zeichnen. Seit damals stand es für mich fest, dass ich Maler werden wollte...«

 

Rudolf Hradil